IKV
Investitionsgüterkreditversicherung

Diese Form der Kreditversicherung hat am Markt noch lange nicht die Bedeutung erlangt,
die ihr eigentlich zukommen müsste.
Gegenstand dieser Deckung sind Verkäufe von Investitionsgütern (Maschinen und Anlagen) mit Kreditlaufzeiten von über 180 Tagen bis zu hin zu 36 Monaten. Abhängig von der konkreten Branche und dem konkreten Geschäft können die Zeiträume jedoch nach unten und oben variieren. Mit diesen Zahlungszielen übernimmt der Hersteller eine Finan-
zierungsfunktion (Bankfunktion), ohne über die Möglichkeiten der Bank zur Risikoprüfung oder der Besicherung zu verfügen.
Erschwerend kommt hinzu, dass aufgrund der häufig einmaligen Kundenbeziehung keinerlei Zahlungserfahrungen vorliegen, die Risikozeiträume und Risikoentwicklung nicht über-
schaubar sind und im Falle einer negativen Veränderung beim Kunden keine Möglichkeit besteht, das Geschäft kurzfristig zu beenden.

Versichert wird jeweils der geschuldete Kaufpreis abzüglich etwaiger Voraus- oder Anzah- lungen zuzüglich der damit im Zusammenhang stehenden Frachten, Montageleistungen und Versicherungsprämien. Die ab Beginn vereinbarten Kreditkosten werden regelmäßig in den Versicherungschutz einbezogen.
Aus dem daraus abgeleiteten Kreditbetrag und der Laufzeit wird die jeweilige Prämie ermittelt.

Die Besonderheit der Deckung besteht darin, dass kundenbezogen die jeweilige Maschine oder Anlage versichert wird, und auch der Versicherer kaum die Möglichkeit hat – wie im Kurzfristgeschäft – aus einer laufenden Deckung auszusteigen.

Der Versicherungsschutz beginnt – entsprechende Deckungszusage vorausgesetzt – mit der Abnahme der Maschine/Anlage.
Häufig ist im Hinblick auf Fertigungsdauer und Zuliefereranteile eine Mitversicherung des Fakrikationsrisikos nicht nur sinnvoll, sondern nahezu zwingend, insbesondere dann, wenn der Kunde wegen eingetretener Zahlungsunfähigkeit die Maschine/Anlage nicht mehr ab- nehmen kann und eine anderweitige Verwertung nur schwer durchführbar ist. Entsprechend ist der Versicherungsbeginn vertraglich abweichend zu definieren, z. B. mit Auftragsannahme oder Produktionsbeginn.

Da die empfohlenen VDMA-Zahlungsbedingungen oft nicht mehr durchgesetzt werden können, ist eine individuelle Ausgestaltung des Versicherungsvertrages erforderlich.

Branchenmäßig hat die Investitionsgüterkreditversicherung im Maschinenbau eine gewisse Verbreitung gefunden, sie ist jedoch für alle verwandten Branchen die Form der Absicherung gegen Forderungsausfälle.

[Home] [Wir über uns] [Unsere Aufgabe] [Kontakt/Impressum] [Rechtshinweise]